Dachzeile
1
Kultur ist Sprachrohr und Seismograph für
gesellschaftliche Befindlichkeit. Wo politische
Konflikte trennen, kann sie einen Raum schaffen für
Begegnung, Dialog und Verständigung.
Die geopolitische Lage im 21. Jahrhundert erfordert
eine Neubelebung der kulturellen Diplomatie.
Die Völkergemeinschaft ist mit gewaltsamen
Konflikten konfrontiert, die in der Mitte von Gesell-
schaften entstehen.
Demokratie, Multilateralismus und jahrzehntelange
Erfahrung mit friedlicher Koexistenz – Europa hat viel
zu bieten und sollte weltweit mehr in
Kulturbeziehungen investieren, um diese spezifischen
Erfahrungen mit anderen zu teilen und so manche
Krisensituation entschärfen helfen. Wie können wir
die positive Rolle der Kultur nutzen?
Welche außenkulturpolitischen Initiativen braucht
Europa in Krisenregionen? Und: Welches
Engagement von EUNIC, dem europäischen Netzwerk
nationaler Kulturinstitute, ist denkbar?
KULTURREPORT EUNIC-JAHRBUCH 2012/2013
KULTURREPORTKULTURREPORT
Herausforderungen für Europas Außenpolitik
EUNIC-Jahrbuch 2012/2013
EUNIC-Jahrbuch 2012/2013
Vol.: 5
978-3-921970-83-6