Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier. x

Made in India

Art. Nr.: 3031
Verfasser:
KULTURAUSTAUSCH IV/2006

Made in India

Was wir von Indien lernen können
Herausgeber:
Kurt-Jürgen Maaß. Institut für Auslandsbeziehungen
Autoren:
Thomas Burkhalter, Tapas Kumar Chakraborty,...
1. Aufl. – Regensburg: ConBrio , 2006. – 90 S.
– 21,0 x 29,7 cm. – 250 gr.
lieferbar. Gewicht: 250 gr.

Inhaltsverzeichnis

Editorial
Die Welt von morgen
Top Ten: Die beliebtesten Sportarten in Finnland
Was anderswo ganz anders ist

FOKUS: IRAN
Die angepasste Generation. Die Jugend im Iran ist so gut ausgebildet wie noch nie. Doch nur wer seine Beziehungen zum Regime spielen lassen kann, hat eine Perspektive. Von Kambiz Tavana

FOKUS: KASACHSTAN
West-östlicher Turban. Das neuntgrößte Land der Erde zwischen dem Streben nach internationaler Anerkennung und nationaler Selbstbehauptung: Wohin will Kasachstan? Von Matthias Echterhagen und Cornelia Riedel

WÄHLEN IN: Mauretanien. Von Diagana Khalilou

THEMA: MADE IN INDIA. WAS WIR VON INDIEN LERNEN KÖNNEN
Es gibt vieles, was in Indien hergestellt wird: Software, Räucherstäbchen, Armut. Derzeit ist Indien in Aufbruchstimmung. Wie sein großer Nachbar China ist es auf dem Weg vom Entwicklungsland zum Wirtschaftsgiganten. Indien hat die besseren Chancen, heißt es. Die Menschen sind jünger, sie sprechen Englisch und können Computer programmieren. Sie können aber noch mehr. Was wir von Indien über das Leben, über unsere eigene Identität, Politik und Wirtschaft lernen können, erfahren Sie in unserem Themenschwerpunkt zu Indien.

Pole-Position. In der Zukunft wird es mehrere Weltmächte geben. Kein Land ist dafür besser gerüstet als Indien. Von Pankaj Mishra
Alles wird eins. Heute lebt jeder von uns mit mehr als einer Identität: Wer das begreift, kann auch das Zusammenleben besser organisieren. Von Karan Singh
Bushs Glückwünsche. Der Terrorismus heizt die politische Debatte um die indischen Muslime an. Deren größtes Problem bleibt die Armut. Von Ashgar Ali Engineer
„Dem Westen fehlt die Spannung“. Sowohl Indien als auch die westlichen Gesellschaften zerstören die Erotik, behauptet der indische Autor und Psychoanalytiker Sudhir Kakar. Interview
In guten wie in schlechten Zeiten. Heiratsannoncen
Großes Kino. Den Status quo bestätigen und bloß nicht das reale Leben abbilden: Was einen guten Bollywoodfilm ausmacht. Von Anupama Chopra
Geistiges Eigentum. Wie konnte es geschehen? Bangalore hat sich zum indischen Silicon Valley entwickelt. Von Balaji Parthasarathy
Mathe lernen oder sterben. Dass Inder besser rechnen können als andere, hat nur einen Grund: Sie pauken ständig. Von Manil Suri
„Sonst geht uns die Luft aus“. Entwicklungshilfe für Energiehungrige: Wenn Deutschland sein grünes Wissen exportiert, profitiert auch die Wirtschaft. Interview mit Bundesentwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul
Gangster am Ganges. Die größte Demokratie der Welt ist anfällig: Sie hat zu viel vorbestraftes Führungspersonal. Ein Blick nach Uttar Pradesh, Indiens größten Bundesstaat. Von Tapas Kumar Chakraborty
Schubladendenken. An indischen Universitäten sollen die Quoten für Studenten aus benachteiligten Kasten erhöht werden. Das gefällt nicht allen. Von T. K. Rajalakshmi
Angebot und Nachfrage. Das neue Indien wird längst vom alten Europa hofiert. Nur Deutschland macht weiter Sprachkurse. Von Olaf Ihlau
Menschen im Park. Ein Sonntag im Zoo von Hyderabad – ein Tatsachenbericht. Von Guy Helminger
Mitgemacht, mitgelacht. Ob arm oder reich: Unterhaltung in Indien ist lautstarke Meinungsmache. Von Akshay Patak
Experimentiergeister. Indische Kunst verkauft sich prima in der ganzen Welt. Dabei fragen sich die Künstler selbst, was eigentlich indisch ist. Von Deeksha Nath
„Es ist aufregender, Fremde zu fotografieren“. Interview mit Lord Snowdon über seine Bilder berühmter Inder

MAGAZIN

„Afrikaner im Vorstand“. Die südafrikanische Nobelpreisträgerin Nadine Gordimer erklärt, weshalb Afrika für Europa so interessant ist und warum auch Afrikaner Chefs sein sollten. Interview
Die Stille vor dem Schuss. Wie libanesische Musiker die Geräusche des Krieges verarbeiten. Von Thomas Burkhalter
Islamic Banking. Kein Glücksspiel, Zinsverbot, islamische Aktienfonds: Finanz-Transaktionen nach islamischem Recht sind auf dem Vormarsch. Von Klaus Hachmeier

IN EUROPA
Gemeinsam statt einsam. Europäische Kulturinstitute: Ohne Zusammenarbeit geht gar nichts. Von Wolfgang Schneider
Wir haben uns ein Denkmal gebaut. Wie wird ein Ort zum Welterbe? Das Welterbe-Manual weiß, wie es geht. Von Nikola Richter

FORUM

Neue Landkarte der Konflikte. Ende Oktober findet im Auswärtigen Amt eine Konferenz zur Zukunft der Auswärtigen Kulturpolitik statt. Diskutiert werden sollen etwa die kulturelle Präsenz in den Weltregionen und der kulturpolitische Beitrag zur Konfliktprävention. Vor welcher globalen Bewährungsprobe steht die deutsche Außenkulturpolitik? Von Albrecht von Lucke

Festung Europa
„Was sollt ihr nur tuuuun?“ Von Binyavanga Wainaina
„Eine Mauer wird nicht funktionieren“. Von Saskia Sassen

HOCHSCHULE
Netzakademie. Karge Bibliotheken und wenig Geld: Studenten aus ärmeren Ländern nutzen digitale Medien, um sich weiterzubilden und selbst zu organisieren. Ein Beispiel aus Kamerun. Von Ludovic Penda
Studieren mit Kalaschnikow. Zivilschutz oder Militärausbildung? Jeder russische Student weiß, wie eine Kalaschnikow funktioniert und kann mit ihr umgehen. Das lernt er erst in der Schule, dann an der Uni. Von Olga Sasuhina

KULTURPROGRAMME
Lasterhafter Alltag. Kaum jemand sieht so viel von Europa wie Lastwagenfahrer, die die EU befahren. In einem Theaterstück erzählen sie davon. Von Christine Müller
Trautes Heim. Das Leben im Altenheim kann Spaß machen. Das zumindest behauptet die Gerontologin Irmgard Klamt. Für den Transfer der so genannten Eden-Alternative aus den USA nach Deutschland wurde sie von der Körber-Stiftung beim jährlich ausgeschriebenen „Transatlantischen Ideenwettbewerb USable“ ausgezeichnet. Interview

BÜCHER
„Emigration ist nicht die Lösung“. Interview mit dem marokkanischen Schriftsteller Tahar Ben Jelloun über seinen neuen Roman „Verlassen“, die Massenflucht aus Nordafrika und das Verhältnis zwischen muslimischer und westlicher Kultur.
Im Rotlichtviertel. Der pakistanische Maler Iqbal Hussain wuchs im Vergnügungsviertel von Lahore auf – „Hira Mandi“ erzählt seine faszinierende Lebensgeschichte. Rezensiert von Nadja Reusch
Die Symbolkraft des Piercings. Der Psychologe Erich Kasten erklärt, warum Menschen ihre Körper drastisch verändern. Interview
Fachbücher – Annotierte Buchtipps der ifa-Bibliothek

Thomas Burkhalter, Tapas Kumar Chakraborty, Anupama Chopra, Matthias Echterhagen, Ashgar Ali Engineer, Nadine Gordimer (Interview), Klaus Hachmeier, Olaf Ihlau, Tahar Ben Jelloun (Interview), Sudhir Kakar (Interview), Erich Kasten (Interview), Diagana Khalilou, Irmgard Klamt (Interview), Pankaj Mishra, Christine Müller, Deeksha Nath, Ludovic Penda, Balaji Parthasarathy, Akshay Patak, T. K. Rajalakshmi, Nadja Reusch, Cornelia Riedel, Saskia Sassen, Olga Sasuhina, Wolfgang Schneider, Karan Singh, Lord Snowdon (Interview), Manil Suri, Kambiz Tavana, Heidemarie Wieczorek-Zeul (Interview), Nikola Richter, Albrecht von Lucke, Binyavanga Wainaina

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten