Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier. x

China auf dem Weg nach oben

Art. Nr.: 3033
Verfasser:
KULTURAUSTAUSCH II/2006

China auf dem Weg nach oben

Herausgeber:
Kurt-Jürgen Maaß. Institut für Auslandsbeziehungen
Autoren:
Iwo Amelung, Marc Andrae, Fernando Barrientos,...
1. Aufl. – Regensburg: ConBrio , 2006. – 98 S.
– 21,0 x 29,7 cm. – 270 gr.
lieferbar. Gewicht: 270 gr.

Inhaltsverzeichnis

Editorial
Die Welt von morgen
Top Ten: Die meistgestohlenen Autos in den USA
Was anderswo ganz anders ist

FOKUS: ISRAEL
Bei Anruf Frieden. Kaum ein Land hat so viel Erfahrung im Umgang mit Terror. Wie Israel den Nahostkonflikt erfolgreich und friedlich bekämpft. Von Ute Hempelmann

FOKUS: BOLIVIEN
Real existierender Rassismus. Evo Morales ist der erste indigene Präsident Boliviens. Die Diskriminierungen im Alltag haben damit aber noch lange kein Ende genommen. Von Fernando Barrientos

WÄHLEN IN: Kongo. Von Mwayila Tshiyembe

THEMA: CHINA – AUF DEM WEG NACH OBEN
China ist wieder wer. Und erinnert sich daran, dass es über lange Zeiten, bis ins 16. Jahrhundert hinein, die fortgeschrittenste Zivilisation der Welt war. Es beherrschte die Meere und trieb weltweiten Handel. Nach den Krisen im 19. und 20. Jahrhundert knüpft China nun an alte Erfolge an. Mit eigenen wirtschaftlichen Spielregeln, mit eigenen politischen Vorstellungen, jenseits unseres Demokratieverständnisses – und auf Kosten einer armen Landbevölkerung und der Umwelt. Chinas Probleme sind ebenso bekannt wie seine Erfolge. In wenigen Jahren könnte die chinesische die amerikanische Wirtschaft überholt haben. Was ist das für ein Land, das sich anschickt, die Welt grundlegend zu ändern?

Hallo Drache! Chinas Aufstieg hält die Wirtschaft in Schach und macht sie zum Feind der Demokratie. Von Ian Buruma
Peking, Hauptstadt der Schwalben. Porträt einer sich wandelnden Stadt. Von Tilman Spengler
Generation Einzelkind. Die Ein-Kind-Politik führt zu einer überalterten Gesellschaft mit zu vielen Männern. Von Sun Changmin
Theoretisch sicher. Wie die modernisierten sozialen Sicherungssysteme funktionieren sollen. Von Ding Chun
Harmonien in Grün. Bisher tauschten wir Wirtschaftswachstum gegen Naturzerstörung. Das muss sich ändern. Von Pan Yue
Krieg den Hütten. Die Landflucht nimmt ständig zu: Studenten aus Tianjin und Berlin planen deshalb ein Dorf, in dem die Bewohner bleiben wollen. Von Qu Jing und Marcus Hackel
„Wir alle sind kleine Figuren“. Interview mit der chinesischen Regisseurin Ma Liwen über ihren Film „You and me“.
Noraismus. Der 100. Todestag Ibsens wird in China umfangreich gefeiert. Denn sein Stück „Nora“ steht für Individualismus und Aufbruch der Frau. Von He Chengzhou
Fachchinesisch. Über die Entstehung der modernen chinesischen Wissenschaftssprache. Von Iwo Amelung
Kekse für Chongqing. Wie man in China Geschäfte macht. Von Nereida Flannery
Wechselstrom. Wie das Bremer Unternehmen „Melchers & Co.“ Seit 150 Jahren erfolgreich mit China handelt. Von Nikola Richter
„Die Regierung achtet auf Tradition“. Schauspieler der traditionellen chinesischen Oper müssen singen, sprechen, spielen und kämpfen können. Interview mit der Regisseurin Tian Mansha
Geben und Nehmen. Chinas Außenkulturpolitik am Beispiel Hongkongs. Von Michael Müller-Verweyen
Atmen lernen. Warum dem gefügigsten Volk der Welt nur der Aufstand bleibt. Von Wie Jingsheng
Menschenrechte made in China. Warum der Konfuzianismus helfen könnte, China zu demokratisieren. Von Albert Chen
Demokratie digital. Interview mit dem Leiter von www.chinadigitaltimes.net, Xiao Qian
Der vierte Block. Die Weltordnung aus drei Blöcken ist am Ende: Die USA und Europa schauen zu, wie sich China und Indien mit Lateinamerika anfreunden. Von Noam Chomsky
Bündnisfall. Nordkorea, Japan, Indien: Wie China die Beziehungen zu seinen asiatischen Nachbarn regulieren will. Von Lin Jinbo
Shopping in Darfur. Warum China und Afrika erfolgreich miteinander handeln. Von Leni Wild

MAGAZIN
„Wir wollen die Köpfe und die Herzen erreichen“. Interview mit Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier über die Aufgaben der Auswärtigen Kulturpolitik

IN EUROPA
Liebe Europäerinnen und Europäer! Müssen Sie demnächst aus einem einem europäischen Anlass vor Publikum sprechen? Hier eine Rede, die immer passt. Von Michael Stavaric
Gespaltene Zunge. Flamen und Wallonen sprechen nicht nur verschiedene Sprachen, sie haben sich auch nicht mehr viel zu sagen. Von Alois Berger
Das kann ich mir sparen. Michael Gahler über die Dolmetscherkosten im Europäischen Parlament.

FORUM

4,7 Prozent Europa. Europa pflegt seine eigenen Debatten. Diese sind nicht vorrangig von den großen globalen Fragen geprägt. Will die EU sich im 21. Jahrhundert behaupten, dann muss sie vor allem eines sein: groß. Von Ulrike Guérot

Kulturdialog – wonach klingt das?
„Gutmenschen unterwegs“. Von Thomas Krüger
„Angst vor Huntington“. Von Susanne Weigelin-Schwiedrzik

HOCHSCHULE
„Wir werden glücklicher“. Ruut Veenhoven ist Direktor der „World Database of Happiness“, der größten Glücksdatenbank der Welt: Tausende von Umfragen aus aller Welt hat der Rotterdamer Professor gesammelt, um eine Frage zu beantworten: Was ist Glück? Interview
Meine Uni ist die Welt. Heute Vilnius, morgen Tokio: Viele Studenten führen ein Jetset-Leben. Von Karl-Heinz Kloppisch

KULTURPROGRAMME
Kirschholzraspeln. Dass Handwerker auf Wanderschaft gehen, hat Tradition. Von seinen Alltagserfahrungen im Land der aufgehenden Sonne erzählt ein Schreiner. Von Marc Andrae
Mit Björk auf du und du. Wie Musikaustausch im Internet funktioniert. Von Avi Pitchon

BÜCHER
Der Unfreiheit die Stirn bieten. Viele Intellektuelle waren von den freiheitsfeindlichen Ideologien des20. Jahrhunderts fasziniert. Ralf Dahrendorf fragt, warum andere Denkerinnen widerstanden – und wie sie das zu Einzelkämpfern machte. Rezensiert von Paul Nolte
Lest zweisprachig. Es gibt sie wirklich: bilinguale Bücher, deren Lektüre sich lohnt. Rezensiert von Eileen Stiller
Zweigstelle Kultur. Eine Institution wird besichtigt: Steffen R. Kathe untersucht die Verwaltungsstrukturen des Goethe-Instituts. Rezensiert von Kurt Düwell
Und jetzt? Die Krise der EU hat mehrere Autoren zu Stellungnahmen motiviert. Rezensiert von Cem Özdemir
Fachbücher – Annotierte Buchtipps der ifa-Bibliothek

Iwo Amelung, Marc Andrae, Fernando Barrientos, Alois Berger, Ian Buruma, Sun Changmin, Albert Chen, He Chengzhou, Noam Chomsky, Ding Chun, Kurt Düwell, Nereida Flannery, Michael Gahler, Ulrike Guérot, Marcus Hackel, Ute Hempelmann, Lin Jinbo, Qu Jing, Wie Jingsheng, Karl-Heinz Kloppisch, Thomas Krüger, Tian Mansha, Michael Müller-Verweyen, Paul Nolte, Ma Liwen (Interview), Cem Özdemir, Avi Pitchon, Xiao Qian, Nikola Richter, Tilman Spengler, Michael Stavaric, Frank-Walter Steinmeier (Interview), Eileen Stiller, Mwayila Tshiyembe, Ruut Veenhoven (Interview), Susanne Weigelin-Schwiedrzik, Leni Wild, Pan Yue

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten