Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier. x

Mit anderen Augen | With Different Eyes

Art. Nr.: 2030

Mit anderen Augen | With Different Eyes

Fotografien von Johannes Haile | Photographs by Johannes Haile
Herausgeber:
Institut für Auslandsbeziehungen
Autoren:
Ayla Sebti, Meskerem Assegued, Marie Luise Knott
Kuratoren:
Meskerem Assegued
Künstler:
Johannes Haile
1. Aufl. – Stuttgart , 2016. – 87 S.
– 24,0 x 17,0 cm. – 375 gr.
lieferbar. Gewicht: 375 gr.

Die ifa-Ausstellung "Mit anderen Augen" zeigt Fotografien von Johannes Haile (1927–2016), die während seiner Deutschlandreise 1962 entstanden sind. Als einer der ersten Äthiopier studierte Haile Fotografie in den Vereinigten Staaten. Er war offizieller Fotograf der Organisation der Afrikanischen Einheit (OAE). 1962 erhielt er von der deutschen Botschaft in Äthiopien den Auftrag, Bilder vom industriellen Wiederaufbau der Nachkriegszeit in Deutschland einzufangen. Während seiner siebenwöchigen Reise besuchte er Ost- und Westberlin, München und das Oktoberfest, die VW-Montagehallen von Wolfsburg, die Weinstadt Rüdesheim und viele weitere Orte.
Die dabei entstanden Fotografien, die Hailes subjektiven Erfahrungen zeigen, werden nun zum ersten Mal in Deutschland präsentiert. Mit seinen Bildern erzählt Haile Geschichten über Schulkinder und Studenten, Paare und Familien sowie Menschen, die in Fabriken, auf dem Land, in Bildungseinrichtungen und in Laboren arbeiten. Sie dokumentieren die Realitäten auf dem Land und in den Städten Deutschlands.
Haile begleitete die Menschen von ihren Arbeitsplätzen in ihre Wohnungen und ermöglicht so tiefe Einblicke in ihren Alltag. Johannes Hailes Fotografien sind mehr als nur historische Dokumente. Der Fotograf aus Äthiopien besaß die Fähigkeit, über kulturelle Differenzen hinaus zu sehen. Indem er die individuellen Geschichten der Menschen, denen er begegnete, teilte, schuf er ein Gefühl der Zusammengehörigkeit.
Die Ausstellung "Mit anderen Augen" wurde von der äthiopischen Kuratorin Meskerem Assegued konzipiert. Sie ist Gründerin des Zoma Contemporary Art Center (ZCAC), einem ökologischen Artist-in-Residency-Projekt in Addis Abeba. Haile war ihr Mentor und ein Freund.
Mitinitiiert von Marie Luise Knott.


The 'With Different Eyes' exhibition reveals photographs by Johannes Haile (1927–2016), captured in Germany during his visit in 1962. Haile was one of the first Ethiopians to study photography in the United States. He acted as the official photographer of the Organization of African Unity (OAU). In 1962, he was commissioned by the German Embassy in Ethiopia to capture images of postwar Germany during its industrial comeback. During his seven-week journey he visited East and West Berlin, the VW assembly lines in Wolfsburg, Munich and the Oktoberfest, the wine-growing town of Rüdesheim as well as many other places.
The photographs from Germany – exposing Haile’s subjective experiences – are now on display in the country for the very first time. His photos are sharing stories of schoolchildren, students and professionals, couples and families, as well as people working in factories, farms, educational institutions and laboratories. They narrate the different urban and rural realities of Germany.
Haile followed people from their workplaces to their homes, documenting deep insights into their everyday lives. Johannes Haile’s photographs are more than historic documents. The photographer from Ethiopia was able to see beyond cultural differences. Sharing the individual stories of the people he encountered, he created a sense of togetherness.
The exhibition was conceived by Ethiopian curator Meskerem Assegued. She is the founding director of Zoma Contemporary Art Center (ZCAC), an eco-sensitive artist-in-residence project in Addis Ababa. Haile was her mentor and friend.
Coinitiated by Marie Luise Knott.

Ayla Sebti, Meskerem Assegued, Marie Luise Knott

Der 1927 geborene Johannes Haile studierte als einer der ersten Äthiopier Anfang der 1950er Jahre in den USA an der University of Southern California Fotografie. Er besuchte die NY School of Modern Photography und die University of Southern California (USC). ln den 1950er und 60er Jahren arbeitete er als wichtiger Fotograf für die damalige Organisation für Afrikanische Einheit (OAE) – heute Afrikanische Union (AU – und dokumentierte auf seinen Reisen mit UN-Passierschein nicht nur die Geschichten der Menschen in Afrika, sondern auf der ganzen Welt. Eine seiner längeren Reisen führte ihn auch nach Europa. Er besuchte Deutschland kurz nach dem Bau der Berliner Mauer. Sein Hauptthema in dieser Zeit waren Männer und Frauen in der Industrie. Anfang der 1960er Jahre bis 2006 arbeitete Johannes Haile in seinem berühmten Porträtstudio im Gebäude der Ethopian Electric Company in Piassa, Addis Abeba. Seit seinem Ruhestand war er damit beschäftigt seine historischen Fotografien zu ordnen. Johannes Haile verstarb Anfang 2016, kurz bevor wir seine Ausstellung in der ifa-Galerie Berlin am 29.9.2016 eröffneten.


Born in 1927, Johannes Haile was one of the first Ethiopians ta study photography in the United States in the early 1950s. He attended the NY School of Modern Photography and the University of Southern California (USC).In the 1950s and 60s he worked as a senior photographer for the Organisation of African Unity (OAU) – today's African Union (AU) – and on his travels with a UN laissez-passer he documented stories not only of the people in Africa but around the world. One of his Ionger journeys also led him to Europe. He visited Germany shortly after the erection of the Berlin Wall. His main topic at this time was "men and women in the industry". From the early1960s unti12006 Johannes Haile worked in his renowned portrait studio located in the building of the Ethiopian Electric Company in the Piassa quarter in Addis Ababa. After his retirement, he occupied himself with arranging his historical photographs. Johannes Haile passed away in early 2016, shortly before the opening of his exhibition in the ifa Gallery Berlin an 29 September 2016.

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten