Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier. x

ulmer modelle – modelle nach ulm

Art. Nr.: 1066

ulmer modelle – modelle nach ulm

hochschule für gestaltung 1953–1968. ulm school of design 1953–1968
Herausgeber:
Ulmer Museum / HfG-Archiv
Autoren:
Gui Bonsiepe, Bernhard E. Bürdek, Silvia...
Kuratoren:
Marcela Quijano, Dagmar Rinker
1. Aufl. – Ostfildern: Hatje Cantz , 2003. – 208 S.
– 23,8 x 30,0 cm. – 1.220 gr.
lieferbar. Gewicht: 1.220 gr.

Die Ausstellung „ulmer modelle – modelle nach ulm“ erforscht und visualisiert das „ulmer modell“ und seine Auswirkungen bis heute. Sie zeigt mit Modellen, Grafiken, Entwürfen, Produkten oder Videos die Denkansätze, Vorgehensweisen und Ergebnisse der Hochschule für Gestaltung Ulm (HfG). Von 1953 bis 1968 war die Hochschule eine der wichtigsten zeitgenössischen Designschulen. Sie verstand sich als internationale Institution für Lehre, Entwicklung und Forschung. Das interdisziplinär angelegte Ausbildungsprogramm ebenso wie die Gründer und Lehrer zogen Studierende aus vielen Ländern nach Ulm.

Die spezielle Methodik der HfG beeinflusst bis heute die Ausbildung von Designern und prägte das Berufsbild des „Industriedesigners“ mit. Systeme und klar begründete Entwurfsschritte gehörten ebenso dazu wie technikorientierte Lösungen mit neuen Materialien und Medien. Die HfG kooperierte intensiv mit der Industrie. Aus politischen und finanziellen Gründen entschieden sich die Mitglieder der Hochschule für Gestaltung Ulm entschieden sich 1968 zur Selbstauflösung.



The ulm: method and design | ulm school of design exhibition
focuses on research into, and visualization of, the ‘Ulm Model’, exploring its effects up to the present day. Using large-format photos, text panels, an illustrated synopsis, models, graphic works, draft designs, products, a ‘tower of books’, and videos, it shows the great variety of intellectual approaches, procedures, and results of the school's work.

The exhibition is divided into clearly delineated sections: background and contemporary history, details of the building and biographies of founding members, theoretical principles and results, visual communication, industrial design, building, developmental groups, film, and interviews with former teachers and students. The school's influence on students around the world will be shown through examples of design study programs in Latin America and Asia.

Gui Bonsiepe, Bernhard E. Bürdek, Silvia Fernández, Brigitte Hausmann, William S. Huff, Joachim Kaiser, Norbert Kurtz, Martin Mäntele, Bernd Meurer, Shutaro Mukai, Sudhakar Nadkarni, Marcela Quijano, Wolf Reuter, Dagmar Rinker, Eva von Seckendorff, Elisabeth Walther

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten